Gratkorn: Hund getötet und dem Besitzer vor Tür gelegt

Slide background
Foto: Hund / Symbolbild
19 Mär 14:12 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bezirk Graz-Umgebung. – Eine 49-Jährige fand Samstagvormittag, 18. März 2017, ihren toten Hund vor der Eingangstüre zu ihrer Wohnung.

Gegen 10:00 Uhr erstattete die 49-Jährige die Anzeige, dass sie nach einem rund einstündigen Spaziergang zu ihrer Wohnung in einem Mehrparteienhaus zurückgekehrt sei und dabei ihren dreijährigen Hund, den sie in ihrer Wohnung zurückgelassen hatte, vor der Wohnungstüre tot aufgefunden habe.

Der Verdacht liegt nahe, dass unbekannte Täter den Hund auf derzeit noch nicht einwandfrei ermittelte Weise getötet und vor der Wohnungstüre abgelegt hatten. Die Ermittlungen zur Täterschaft sind noch nicht abgeschlossen.

UPDATE:

Nach umfangreichen Erhebungen der Beamten der Polizeiinspektion Gratwein stellte sich nun heraus, dass die 49-Jährige den Hund versehentlich selbst in den Wäschetrockner gegeben hat.

Im Laufe der Vernehmung gab sie diesen Sachverhalt zu. Sie habe den Verdacht auf ihre Nachbarn lenken wollen, da sie ihrem Sohn ihr Missgeschick nicht erklären wollte. Die 49-Jährige dürfte ihren Hund unabsichtlich gemeinsam mit zwei gewaschenen Hundedecken in den Wäschetrockner gegeben haben. Sie wird nun der Staatsanwaltschaft Graz zu Anzeige gebracht.


Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg