Digitalisierung in Klein- und Mittelbetrieben nutzen!

Slide background
Wirtschaftskammer Oberösterreich
20 Mär 20:14 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Land OÖ und WKOÖ starten Förderprogramm „Digital Starter”

„Neue Technologien prägen immer stärker alle Lebens- und Unternehmensbereiche und bieten Unternehmen große Chancen, mit individuellen Leistungen am Markt zu punkten”, ist WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer überzeugt. Etablierte Unternehmen haben durch langjährig bewährte Strukturen viel an Wissen aufgebaut und benötigen gerade jetzt die richtigen Im­pulse, um ihre „digitale Fitness” zu entwickeln, weiß Sery-Froschauer und verweist auf eine Studie der WKOÖ. Derzufolge sehen 84 Prozent der oö. Unternehmen den digitalen Wandel als Chance bzw. Chancen und Herausforderungen ausgewogen. Laut eigener Einschätzung bewerten je­doch die Unternehmen ihre Aktivitäten bei der Digitalisierung nur durchschnittlich.

Um noch mehr Unternehmen für das Thema digitale Transformation zu begeistern, haben das Land OÖ und die WKO Oberösterreich das neue Förderprogramm „Digital Starter“ ins Leben gerufen. „Damit wird gezielt kleinen und mittleren Unternehmen ermöglicht, bereits am Markt verfügbare Technologien zu nutzen und mit finanzieller Unterstützung neuartige vernetzte Lösungen zu schaffen”, betont Wirtschaftslandesrat Michael Strugl.

Bereits am 1. April wird dazu eine erste branchenübergreifende Ausschreibung gestartet. Unternehmen mit den innovativsten Projekten haben die Möglichkeit, neue digitale Lösungen und Ge­schäftsmodelle mit Unterstützung von Unternehmensberatern und weiteren spezialisierten Dienstleistern zu realisieren.

Die Förderung der Unternehmen besteht aus einem nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der Projektkosten bzw. maximal 6.000 Euro. Förderbar sind die Kosten aus Beratungsleistungen und materiellen Investitionen für ein ganz konkretes Digitalisierungsprojekt. Der Schwerpunkt der Förderung liegt bei Themen zur Erhöhung der Effizienz von Geschäftsprozessen, Projekten zur Entwicklung neuer Geschäfts- und Erlösmodelle sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Kunden- und Marktbeziehung durch neue digitale Lösungen. Detailinformationen dazu unter www.wko.at/ooe/digitalstarter

Die im Rahmen dieses Förderprogrammes umgesetzten Musterprojekte werden dazu dienen, wei­teren Unternehmen Mut für eigene digitale Lösungen zu machen, sind Landesrat Michael Strugl und WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer überzeugt.


Quelle: wkoö



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp