DB Schenker: Effiziente Transportlösung nach Finnland

Slide background
Umweltschonende Transportlösung
Foto: DB Schenker
20 Mär 21:00 2017 von OTS Print This Article

Mit Schiff, Bahn und LKW: Nahtlose Verbindung nach Helsinki vermindert CO2-Emissionen - Vorarlberger Beschlägespezialist Blum setzt auf umweltschonende Transportlösung

Röthis/Helsinki (OTS) - Mit der intermodalen Transportlösung von DB Schenker können Waren nicht nur schnell und einfach, sondern auch umweltschonend nach Finnland transportiert werden. Die Kombination aus Seefracht, LKW- und Bahntransport vereint die Stärken des jeweiligen Verkehrsträgers und vermindert dabei nachweislich CO2-Emissionen.

Vorarlberger Unternehmen Blum spart über 100 Tonnen CO2

Das global agierende Unternehmen für Möbelbeschläge aus Vorarlberg setzt bereits seit 2011 auf das Know-how und die Expertise des international tätigen Logistikdienstleisters. Durch die intermodale Transportlösung von DB Schenker gelang es dem Unternehmen auf der Route nach Finnland rund ein Viertel seiner CO2-Emissionen zu reduzieren. „Die Abwicklung läuft hervorragend und schont dabei noch die Umwelt. Wir konnten auf der Strecke nach Finnland im Gegensatz zur herkömmlichen Transportroute bereits 106 Tonnen CO2 einsparen“, sagt Ingmar Blum, Leiter der Transportlogistik bei Julius Blum GmbH in Höchst.

Individuelle Transportlösung aus ganz Österreich nach Finnland

Die Abholung der Ladungen kann wöchentlich von Montag bis Donnerstag individuell und flexibel - je nach Wunsch der Kunden - aus ganz Österreich initiiert werden. Via LKW, Bahn und Schiff wird die Ware dann auf schnellstem Weg nach Helsinki transportiert, von wo aus sie per LKW mühelos an jeden Ort in ganz Finnland geliefert werden kann. Bis dato fanden bereits 260 Ladungen intermodal ihren Weg in den Norden.

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa

DB Schenker ist ein international tätiger Logistikdienstleister mit 65.000 Mitarbeitern an 2.000 Standorten. Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Cluster Office für Südosteuropa (14 Länder, 5.300 Mitarbeiter).


Quelle: OTS



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: