Braunauer Heimathaus: Die Schatzkammer der Region wird 100 Jahre alt

Slide background
Foto: Stadtamt Braunau am Inn
Slide background
Bildausschnitt
Foto: Stadtamt Braunau am Inn
Slide background
Foto: Stadtamt Braunau am Inn
21 Apr 12:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Vor 100 Jahren, im Sommer 1917, wurde im ehemaligen Glockengießerhaus das Braunauer Heimathaus feierlich eröffnet. Mit seiner reichen Sammlung an Exponaten und original eingerichteten Räumlichkeiten ist das Heimathaus eine wahre Schatzkammer der Heimatkunde unserer Stadt und der gesamten Region. Eine Besichtigung lohnt sich heute ebenso wie vor 100 Jahren, gerade wegen seiner Ursprünglichkeit begeistert es die Besucherinnen und Besucher.


„Braunau hat ein Heimathaus eingerichtet, darinnen in reicher Zahl alt-heimische Volkskunde und Volkskunst zur Schau steht“, berichtete die Neue Warte am Inn zur Eröffnung. Der damalige Heimatverein „Alt-Braunau“ unter seinem verdienstvollen Obmann Hugo von Preen (1854-1941) hatte – inmitten des Ersten Weltkrieges – ein Museum für die Sammlungen zur Volkskunde unserer Stadt und Region gestaltet und hierfür ein altes, architektonisch hochinteressantes Bürgerhaus erworben. Dieses hat, da es nie modernisiert wurde, an sich schon Museumscharakter.


Die einzigartige im Originalzustand erhaltene Glockengießerwerkstätte aus dem Jahre 1385 ist das Juwel dieses Hauses. Eine Bürgerstube aus der Zeit des Barock und Biedermeier sowie Gedenkräume für den Museumsgründer, akademischen Maler, Volkskundler und Archäologen Hugo von Preen und für die bedeutende Schiffmeisterfamilie Fink sind ebenso zu besichtigen wie eine historische Backstube, eine originale Rauchküche und die Heimatstube der Donauschwaben. Ebenso sehenswert sind die reiche Sammlung zum Volks- und Aberglauben unserer Region, eine Auswahl der berüchtigten Innviertler Raufwerkzeuge und die wie in einem Altinnviertler Bauernhaus gestalteten Räume. Durch ein Pesttürl aus dem 16. Jahrhundert wird der Blick auf die Stadtmauer und die Innauen freigegeben.
Von Mai bis September ist das Heimathaus von Dienstag bis Samstag, außer an Feiertagen, jeweils um 13.30 Uhr zugänglich. Die Museumswarte der benachbarten Herzogsburg bieten kurze Führungen mit einer Dauer von rund 45 Minuten. Saisonauftakt 2017 ist Dienstag, 2. Mai. Für Gruppenführungen ist eine Voranmeldung unter Tel. 808-237 erforderlich.
Sonderöffnung am 17. und 18. Juni Zum Jubiläumsjahr „100 Jahre Heimathaus“ organisiert der Museumsverein als Sonderveranstaltung zwei Tage der offenen Tür am Samstag und Sonntag, 17. und 18. Juni. An diesen beiden Tagen ist das Heimathaus jeweils von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt durchgehend geöffnet.


Quelle: Stadtamt Braunau am Inn



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg