Baumschlägerungsarbeiten im Wasserwald Scharlinz - Pilz bedroht den Eschenbestand

Slide background
Luftaufnahme: Wasserwald Scharlinz
Foto: LINZ AG
14 Feb 22:00 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Zur Erhaltung eines gesunden Waldes und um die Sicherheit zu gewährleisten, unterliegt der Baumbestand im Wasserwald Scharlinz strengen Kontrollen. Für Laien kaum erkennbar, sind manche Eschen von einer heimtückischen Pilzerkrankung betroffen.

Schlägerungsarbeiten ab Mitte Februar
Aufgrund eines Pilzbefalls müssen im Wasserwald Scharlinz in den nächsten Wochen Eschen gefällt werden. Die Schlägerungsarbeiten sind notwendig, um die Sicherheit für die BesucherInnen zu gewährleisten und der Erkrankung des gesunden Baumbestands vorzubeugen. Die Forstarbeiten finden auf beiden Seiten der Brunnenfeldstraße im Zeitraum von Mitte Februar bis Mitte März 2017 statt.

Pilzbefall führt zum Absterben
Der Pilzbefall führt zu einem Absterben des vermeintlich gesunden Laubbaumes. Wird nicht eingegriffen, drohen die abgestorbenen Bäume umzustürzen und stellen ein nicht verantwortbares Risiko für Personen und die Verkehrssicherheit dar.

Schutz des Baumbestands
Ist ein Baum vom Pilz befallen, gibt es kaum noch Rettung. Die einzige Möglichkeit, das Übergreifen des Pilzes auf den gesunden Baumbestand zu verhindern, sind Schlägerungsarbeiten, die in Absprache


Quelle: LINZ AG



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp