Auftakt für Elektrotransport in Schwechat

Slide background
Auftakt für Elektrotransport in Schwechat
Foto: Marc Winkel Fotografie
18 Okt 08:00 2018 von OTS Print This Article

Bei der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Hannover wurde ein Elektrolastwagen an die Brau Union Österreich übergeben.

Linz/Schwechat (OTS) - „Brewing a Better World“ ist die Nachhaltigkeitsstrategie von HEINEKEN, der sich auch die Brau Union Österreich als Teil der internationalen HEINEKEN-Familie verschrieben hat. Auf dem Weg zu diesem Ziel werden laufend Vorzeigeprojekte im Sinne einer nachhaltigen Bierkultur konzipiert und umgesetzt.

„In der ganzen Lieferkette achten wir auf einen nachhaltigen Verbrauch der Ressourcen und auf die Herkunft der Rohstoffe. Weiters berechnen wir den kompletten CO2-Footprint unserer Produkte vom Korn bis zum Kunden. Die Brau Union Österreich setzt nach Möglichkeit an allen Standorten eine Reihe von Initiativen, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern und auch sozial verantwortungsvoll zu agieren“, erklärt Magne Setnes, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich.

Start für emissionsfreien Transport

Mit einem Elektrolastwagen (eTGE) von MAN startet die Brau Union Österreich im Bereich Logistik nachhaltig und emissionsfrei durch. Der eTGE ist ein 3,5 Tonnen schwerer Transporter mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Eingesetzt wird er vorwiegend für Nachlieferungen und Sonderfahrten in Schwechat.

„Als Mitglied im Council für nachhaltige Logistik (CNL) ist dies für uns der Startpunkt in die Elektromobilität. Laut Kalkulation sparen wir damit pro Jahr etwa 1.300-1.400 kg CO2. Mit der Firma MAN haben wir einen starken Partner an unserer Seite, der eine Vorreiterrolle bei Elektromobilität für LKW und Nutzfahrzeuge einnimmt. Nächstes Jahr wollen wir zusätzliche E-LKW der nächsthöheren Klasse (eTGM mit 18 Tonnen) in unseren Fuhrpark aufnehmen, um unseren emissionsfreien Transport weiter auszubauen. Aufgrund der leisen LKWs sind auch nächtliche Belieferungen denkbar“, begrüßt Wolfgang Holzer, regionaler Logistikmanager der Brau Union Österreich, den Einstieg in den emissionsfreien Transport.

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit dreizehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Zusätzlich vertreibt die Brau Union Österreich seit April 2015 die Cider-Marke Strongbow in Österreich und brachte 2017 mit Stibitzer einen Cider aus 100% österreichischen Äpfeln auf den Markt. Das Unternehmen steht sowohl für internationale Premium-Brands wie Heineken und Desperados, als auch für nationale Top-Marken wie Gösser und für regionale Marken wie Zipfer, Puntigamer, Kaiser, Schwechater, Schladminger, Reininghaus oder Wieselburger. Die Weizenbiermarke Edelweiss, die alkoholfreie Marke Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen runden das Sortiment ab. 2.400 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und Millionen Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen HEINEKEN-Familie.


Quelle: OTS



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: